Aktuell

Credit: ESO/M. Kornmesser/S.E. de Mink

Eine neue Studie unter Leitung des Max-Planck-Instituts für Astrophysik zeigt, dass massereiche Sterne doppelt so viel Kohlenstoff produzieren, wenn sie einen Begleitstern haben. Die Wissenschaftler stützen sich dabei auf neue, hochmoderne Computersimulationen. Ihre Erkenntnisse sind ein wichtiger Schritt um besser zu verstehen, wo die Elemente, aus denen wir bestehen, ihren kosmischen Ursprung haben.

With the best measuring instruments, one can measure what no one could measure...

Im September bestand das Nutzlastmodul für das Euclid-Weltraumteleskop seine...

Prof. Dr.-Ing. Stephan Reichelt hat den Ruf der Universität Stuttgart angenommen...

Mit den Messkameras der Produktfamilie luca können Leucht- und...

Auf der VISION Messe in Stuttgart (05.-07.10.2021) präsentiert hema electronic...

Photonics BW folgt gerne dem vielfachen Wunsch nach Fortführung des...

Mit dem neuen Glass Printing Explorer Set präsentiert Nanoscribe das erste...

Jeweils 140 bis zu 220 Studierende aus ganz Deutschland nahmen an der...

Der Alpha von Stuttgart Instruments (SI) vereint alle Eigenschaften, die für...

Im Sommer 2021 startet das IFSW gemeinsam mit den Partnern vom LAZ der...

Im Rahmen der Mitgliederversammlung vom 06.07.2021, wurden gleich drei neue...